Ausschreibung Feldkircher Lyrikpreis 2023

Bewerbungsunterlagen Feldkircher Lyrikpreis 2023:

"in einem zimmer sitzen das es nicht gibt"
Dieses Motto stammt aus einem Gedicht der Preisträgerin des Feldkircher Lyrikpreises 2022 Ann-Kathrin Ast und ist der Anthologie zum Feldkircher Lyrikpreis 2022 zu finden. Zur Teilnahme eingeladen sind Autorinnen und Autoren, welche sich in ihrer Lyrik mit dieser Textpassage/diesem Gedanken auseinander setzen wollen. 

Ende der Einreichfrist: 20. März 2023

Ausschreibung Feldkircher Lyrikpreis 2023

Alle Poet:innen Lyrikpreisverleihung 2022

Das Theater am Saumarkt veranstaltet den 21. Feldkircher Lyrikpreis! Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

"in einem zimmer sitzen das es nicht gibt"
Dieses Motto stammt aus einem Gedicht der Preisträgerin des Feldkircher Lyrikpreises 2022 Ann-Kathrin Ast und ist der Anthologie zum Feldkircher Lyrikpreis 2022 zu finden. Zur Teilnahme eingeladen sind Autorinnen und Autoren, welche sich in ihrer Lyrik mit dieser Textpassage/diesem Gedanken auseinander setzen wollen. 

Ende der Einreichfrist: 20. März 2023

Ann Kathrin Ast gewinnt den Feldkircher Lyrikpreis 2022

Lyrikpreis 2022

Ann Kathrin Ast gewinnt den Feldkircher Lyrikpreis 2022! 

Auch in diesem Jahr ist es der hochkarätigen Jury mit Marie Rose Cerha (Germanistin & Vorstandsmitglied Theater am Saumarkt), Ferdinand Schmatz (Schriftsteller, Wien), José F. Oliver (Schriftsteller, Hausach) und Sarah Rinderer (Preisträgerin des Feldkircher Lyrikpreises 2021, Wien) gelungen, ganz besondere Beispiele zeitgenössischer Sprachkunst auszuwählen.

Preisträger:innen des Feldkircher Lyrikpreis 2022 stehen fest!

Jurymitglied Marie-Rose Rodewald-Cerha

Die Kennzahlen 12486, 10758 und 38528 wurden von den Juror:innen Marie Rose Cerha (Germanistin & Vorstandsmitglied Theater am Saumarkt), Ferdinand Schmatz (Schriftsteller, Wien), José F. Oliver (Schriftsteller, Hausach) und Sarah Rinderer (Preisträgerin des Feldkircher Lyrikpreises 2021, Wien) im Rahmen des 20. Feldkircher Lyrikpreises als Preisträger:innen ermittelt.

Eine Reihe weiterer Lyriker:innen wurden von der Jury ebenfalls ausgewählt: Sie haben die Möglichkeit, sich am Samstag, 26. November um 19.00 Uhr im Rahmen des "Fest der Lyrik" um den Publikumspreis zu bewerben.

Feldkircher Lyrikpreis 2022: Ramona Kasheer singt Christine Lavant

Datum: 
Do., 24.11.2022 - 19:30

„Christine Lavants Lyrik zählt zum Eigenständigsten und Besten, das im 20. Jahrhundert in deutscher Sprache geschrieben wurde,“ schreibt der bekannte Germanist Klaus Amann über die Poesie der 1915 in Kärnten geborenen Autorin. Sie erzählt hinreißend von dem, was sie am besten kennt: von verletzten Kinder- und Frauenseelen, von den feinen und weniger feinen gesellschaftlichen Unterschieden, von Armut, Krankheit und Ausgrenzung, von erzwungener Anpassung, Bigotterie und Gewalt, aber auch von der befreienden Kraft der Liebe und der Fantasie.

Die bekannte Musikerin Ramona Kasheer nimmt sich Lavants Lyrik an und vertont sie zu wunderbaren Liedern. Gemeinsam mit Melissa Coleman (Cello) und Pamelia Stickney (Theremin) präsentiert sie sie in unvergleichlich schönen Konzerten.

Veronika Schubert / 20 Jahre Feldkircher Lyrikpreis 2022

Veronika Schubert, Collage 2
Datum: 
Sa., 01.10.2022 - 18:00

Die Filmemacherin und bildende Künstlerin Veronika Schubert arbeitet konsequent mit dem Material Sprache. "Ob in Glas geritzt, per Hand gezeichnet oder in Form gestrickter und digital abfotografierter Einzelbilder, Veronika Schubert regt die Rezipienten dazu an, die Wucht der Sprache, ihre Symbolkraft sowie ihre poetischen Kostümierungen zu durchschauen.

Publikumspreis 2021 geht an die Poetin Elke Laznia

Elke Laznia

Als wesentlicher Teil des Lyrikpreises wird seit zwei Jahren auch ein mit Euro 1.000.- dotierter Publikumspreis vergeben. In diesem Jahr wurden von der Jury fünfzehn Poeten und Poetinnen nominiert, die sich mit ihren lyrischen Arbeiten auf der Saumarkt Homepage präsentiert haben. Dem Aufruf „Stimmen Sie für Ihr Lieblingsgedicht! sind über tausend lyrikbegeisterte Menschen gefolgt. In einer ganz knappen Abstimmung ist der diesjährige Publikumspreis nun digital entschieden worden, die Preisträgerin heißt Elke Laznia.

Feldkircher Lyrikpreis 2021 geht an Sarah Rinderer

Sarah Rinderer

Der Feldkircher Lyrikpreis ist einzigartig in Österreich und erhält auch im benachbarten EU-Ausland Anerkennung. Seit 19 Jahren wird mit diesem Preis der besondere Stellenwert der Lyrik im deutschsprachigen Literaturgeschehen gefeiert. Eine fachkundige Jury - Marie-Rose Rodewald-Cerha, Schriftsteller Herbert J. Wimmer, Kulturwissenschaftler und Literaturkritiker Klaus Zeyringer und Preisträger des Feldkircher Lyrikpreis 2020, Tobias Pagel-, haben aus 1750 Gedichten deutschsprachiger Lyrik ihre Wahl getroffen.

Und der diesjährige Feldkircher Lyrikpreis 2021 geht an Sarah Rinderer! Wir gratulieren herzlich!

Publikumspreis "Feldkircher Lyrikpreis 2020" - Stimmen Sie mit!

Für die Jury vorbereitet

Der Feldkircher Lyrikpreis steht auch im Jahr 2020 unter einem Motto, welches in einem Gedicht des letztjährigen Preisträgers Lars-Arvid Brischke zu finden ist: „steht ihr auge in auge vor glück am ziel”.Die Zuerkennung des Lyrikpreises (1. und 2. Preis) erfolgt auf Vorschlag einer Jury. Die Juryentscheidung findet im Sommer statt.

Ausschreibung Feldkircher Lyrikpreis 2020

Stadtrat Benedikt König und Lars Arvid Brischke (1.Preis)

Der Feldkircher Lyrikpreis steht auch im Jahr 2020 unter einem Motto, welches in einem Gedicht des letztjährigen Preisträgers Lars-Arvid Brischke zu finden ist: „steht ihr auge in auge vor glück am ziel”.

Zur Teilnahme eingeladen sind Autorinnen und Autoren, welche sich in ihrer Lyrik mit dieser Textpassage/diesem Gedanken auseinander setzen wollen. Die von einer Jury ausgewählten Texte werden anlässlich einer langen Nacht der Lyrik am 28. November im Theater am Saumarkt präsentiert.

Einsendeschluss ist der 30. März 2020.

Seiten